Rundgang und Schätze

Georgskapelle

Die östliche Kapelle stiftete nach 1480 das berühmte Augsburger Patriziergeschlecht der Fugger. Sie wurde 1563 zur Grabkapelle Georg Fuggers (1517-69), dessen Namenspatron sie geweiht ist. Der Altar an der Ostwand entstand 1629 und zeigt im Altarblatt eine ältere Darstellung der Gottesmutter mit Engeln sowie die hll. Ulrich und Afra, die eine Ansicht Augsburgs flankieren. Im 19. Jh. wurden die beiden Schnitzfiguren hinzugefügt, die Dionysius und Hilaria repräsentieren den Onkel und die Mutter der hl. Afra. Das Steinepitaph für Johann Jakob Fugger und dessen erste Gemahlin Ursula von Harrach wurde zwischen 1554 und 1558 für die Augsburger Dominikanerkirche geschaffen.